Hände die Zeichenuntensilien halten auf Bauplänen

Neubau Brücke zur Roseninsel in Freising

Projektbeschreibung

Die Brücke ist die Verbindung vom Fürstendamm zur neu angelegten Roseninsel. Sie ist als Fuß- und Radwegbrücke ausgebildet.

Bauwerk

  • inselseitiges Widerlager um ca. 7m gegenüber der Uferböschung zurückgesetzt, um unschönen , hohen Damm zu vermeiden und die Uferlinie nicht durchzubrechen
  • Stahlbau besser als Holz wegen Längerer Lebensdauer über Gewässern
  • Wartungsfreier, rutschfester Belag aus besandeter, Epoxid-Polyurethan-Beschichtung
  • Tragwerk als Pylon mit abgespannten Hauptträgern

Geometrie, Konstruktion

Die Brücke hat eine Länge von ca. 19,00 m und eine Breite von 2,50 m zwischen den Geländern.

Sie ist als Stahlbrücke ausgeführt. Die Tragkonstruktion besteht aus 3 parallelen Stahlträgern, die als Einfeldträger vom Widerlager Nord über den Hauptquerträger und dem Mittelpfeiler zum Widerlager Süd führen.

Die Lasten des Hauptquerträgers werden über Zugstäbe Ø 30 mm in den Pylon (Mittelpfeiler) bzw. das Widerlager Süd geleitet.

Der Pylon ist als 6 – Eck in S235 ausgeführt, der sich vom Fuß von einem Durchmesser von 300 mm bis zur Spitze auf einen Durchmesser von 150 mm verjüngt.

Die Aussteifung der Brücke erfolgt über Querträger HEB 100 und Zugstäbe Ø 12 mm.

Die Gehwegplatte besteht aus Stahlblech, t = 8 mm und hat eine besandete Epoxid-Polyurethan - Beschichtung.

Der lichte Abstand zwischen Brückenunterkante und Bachsohle beträgt ca. 2,75 m. Damit ergibt sich ein max. Durchflussquerschnitt von ca. 28,5 m².

Eindrücke

Bauherr

Stadt Freising Bau – und Planungsreferat SG64

 

Entwurf / Tragwerksplanung

Beratende Ingenieure Brandl+Eltschig GmbH

Bauzeit

2006 - 2007

Projektkosten

ca. 150.000 €